Magdeburg (kt) l Norbert Bischoff kündigt die Niederlegung seines Ratsmandates vor der politischen Sommerpause im Juli an. Als Hintergrund nannte der 64-Jährige Umzugspläne nach Halle.

"Ich verfolge dort seit Längerem ein Generationenwohnprojekt mit Freunden und Familie und werde ab 2016 selbst dort einziehen", berichtete Bischoff in einer persönlichen Erklärung an den Stadtrat über seine Pläne für den Ruhestand nach seiner Ära als Sozialminister Sachsen-Anhalts (seit 2010).

Vor seiner Karriere in der Landespolitik hatte Bischoff bereits von 1999 bis 2009 dem Magdeburger Stadtrat angehört. Zur Kommunalwahl 2014 war er als Neunter und Letzter der SPD-Liste im Wahlbereich 02 (Neustädter Feld/Neue Neustadt) mit überraschend hoher Stimmenzahl bedacht und unerwartet vom Wähler quasi in den Stadtrat einbefohlen worden. Damals kniff Bischoff nicht und nahm das Ehrenamt trotz hoher dienstlicher Anforderungen parallel zum Ministeramt an.

Jetzt ist für ihn Schluss und er plant den Lebensabend an der Saale. "Im Herzen werde ich Magdeburger bleiben", gelobte Bischoff.