Altstadt (pl) l Die Wahl zum "Magdeburger des Jahres 2011" läuft auf vollen Touren. Seit gestern steht dafür noch eine weitere Möglichkeit zur Verfügung: eine Wahlurne. Die ist im Volksstimme-Service-Center An der Goldschmiedebrücke zu finden. Wer also vielleicht ein Veranstaltungsticket dort kauft oder eine Anzeige aufgibt, kann auch gleich zur Stimmabgabe an die Urne schreiten. Stimmkarten und Kugelschreiber liegen bereit, und wer sich noch nicht ganz sicher ist, wem er seine Stimme geben soll, kann sich im Schnelldurchlauf von einem "Wahlplakat" inspirieren lassen.

Zehn Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl: Roswitha Gerber, die sich für die Gruson-Gewächshäuser engagiert, Marigona Huseni, die zusammen mit ihrer Klasse einer Mitschülerin in Not zur Seite stand, Karl Manteuffel und Hans-Günter Becker, die die Magdeburger Rechenscheibe wiederentdeckten, Ute Mühler, die sich mit ihrer Geschichtsklasse für die Stolperstein-Aktion einsetzte, Oli-Kino-Retter Wolfgang Heckmann, Kabarettisten-Urgestein Frank Hengstmann, Thomas Liebe, der für Magdeburger Kinder eine ganz besondere Ferienfreizeit organisierte, der "Grüne Engel" Ralf Rektorik, Uni-Rektor Klaus Erich Pollmann und Philipp Schmidt, der mit einem Video Werbung für Magdeburg macht.

Mit dem Service-Center stehen dann schon drei Möglichkeiten zur Verfügung, um den Magdeburger des Jahres zu wählen.

Im Internet kann auch gewählt werden, Volksstimme-Leser finden regelmäßig einen Coupon in ihrer Zeitung oder eben die Stimmkarte an der Volksstimme-Urne. Wer eine Stimmkarte hat, kann sie natürlich auch an die Volksstimme schicken. Unter allen Einsendern werden unter anderem Eintrittskarten für Konzerte mit Chris Rea, Andrea Berg oder Herbert Grönemeyer und 10x2 Eintrittskarten für die Abschlussveranstaltung "Magdeburger des Jahres 2011" am 10. Januar verlost. Bis zum 31. Dezember kann gewählt werden. Am 28. Dezember eröffnet im Allee-Center eine Ausstellung zur Aktion, in der alle Kandidatinnen und Kandidaten in Bild und Text vorgestellt werden. Und natürlich kann auch in der Ausstellung gewählt werden.