Die Bewohner von Birkenweiler sind gegen eine Umbenennung ihrer Straßen, wie vom Vermessungsamt vorgeschlagen. Am Dienstagabend schlugen die Wellen in der AG Gemeinwesen Neustädter Feld hoch.

Neustädter Feld l Birkenweiler 1. Gartenweg bis Birkenweiler 9. Gartenweg, dann die jeweilige Hausnummer - so lauten seit Jahrzehnten die Adressen in der Siedlung: "Warum sollen sich jetzt plötzlich mehr als 100 Haushalte nach einem richten und plötzlich nicht mehr gehen, was über 80 Jahre lang ging?", fragte eine empörte Christina Grunert, Vorsitzende des Siedlervereins Birkenweiler.

Anlass für die Aufregung: Das Vermessungsamt der Stadt hatte auf der Sitzung der AG Gemeinwesen im Stadtteilbüro Neustädter Feld vorgeschlagen, für die Gartenwege jeweils eigene Namen zu vergeben. Hintergrund sind Probleme des Familienzentrums des Trägers "Die Brücke", das vor Jahren im früheren Kindergarten am Rande der Siedlung Richtung Milchweg eingerichtet wurde. Weil der Zugang heute jedoch auf Seiten der Siedlung Birkenweiler liegt, wurde dem Zentrum die Adresse Birkenweiler 6 zugewiesen.

Genau das sorgt nach Auskunft von Jörg Hesse vom Stadtvermessungsamt für Schwierigkeiten. Bei einer Kontrolle der Feuerwehr sei die "uneindeutige Anschrift" kritisiert worden. "Birkenweiler 6" könne mit "Birkenweiler 6. Gartenweg" verwechselt werden. Im Notfall könnte wertvolle Zeit verstreichen, wenn die Retter nicht auf Anhieb das Objekt finden. Auch Besucher würden verwirrt. Die Straßennamen in der Siedlung sollten in dem Zuge auf den Prüfstand gestellt werden. Die Anwohner könnten auch neue Namen vorschlagen.

Das sorgt für helle Aufregung unter den Siedlern. "Die Frage ist, warum das Familienzentrum so eine verquere Anschrift bekommen hat. Das Gelände müsste die Anschrift Milchweg haben", schimpfte ein Anwohner des 5. Gartenweges. Er machte einen Alternativvorschlag. "Wenn schon Birkenweiler, dann Birkenweiler 2. Gartenweg. Dort sind die Häuser bis zur Nummer 8 ausgewiesen, das Zentrum kann Nummer 9 bekommen." Einen anderen Vorschlag brachte Hannelore Märtens, Birkenweilerchronistin und ebenfalls Gegnerin einer Änderung der historischen Straßenbezeichnungen, ein: Das Zentrum könnte die Anschrift Birkenweiler mit einer unverwechselbaren Hausnummer bekommen, und alles wäre klar. "Die Idee des Vermessungsamtes, die Gartenwege umzubenennen, findet bei den Anwohnern keine Zustimmung, damit können wir die Sache abhaken. Es sind Vorschläge für das Familienzentrum gemacht worden, die sollten jetzt geprüft und dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt werden." Amtsvertreter Hesse: "Dem ist nichts hinzuzufügen."

 

Bilder