Altstadt l Nach dem Beitrag in der gestrigen Ausgabe "Händlern fehlt die Polizei auf dem Weihnachtsmarkt - Mobile Wache in Insel bei Stendal im Einsatz" will das Revier Magdeburg zumindest in den Schwerpunktzeiten nun doch stationär einen Funkstreifenwagen als festen Ansprechpartner auf dem Weihnachtsmarkt postieren. Er soll seinen Standort in der Straße Bei der Hauptwache habe, teilte die Polizei gestern mit.

Polizeisprecher Andreas von Koß betonte gestern, dass auch ohne Einsatz der schon fast zum Inventar gehörenden Mobilen Wache die Sicherheit zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt war. "Bislang waren die Beamten des Revieres alle ein bis zwei Stunden mit einer Fußstreife auf dem Marktgelände präsent", erklärte Andreas von Koß. In den Abendstunden und an den Wochenenden seien sogar Doppelstreifen im Einsatz gewesen. Dabei werde das Revier auch wie in den vergangenen Jahren von der Landesbereitschaftspolizei unterstützt. Entgegen der möglicherweise "subjektiven Wahrnehmungen" seien die Straftaten auf dem Weihnachtsmarkt rückläufig. So sank die Zahl von 2004 mit 126 Fällen auf 34 in diesem Jahr. Im Vorjahr hatte die Polizei 46 Straftaten registriert.

"Wir bitten die Besucher, im Gedrängel besonders auf ihre Wertsachen zu achten. Betrüger und Diebe wird es leider immer geben", erklärte Andreas von Koß.