Bei der alljährlichen Weihnachtsfeier im Kinder- und Jugendheim "Erich Weinert" gab es für die jungen Bewohner und ihre Betreuer einen großen Geschenke- und Spendenregen.

Stadtfeld-Ost l "Was macht der Froschkönig bei Hänsel und Gretel?" fragten sich die Besucher der Feier bei der Märchenaufführung der Tagesgruppe "Olvenstedter Schelme". Aber diese machten ihrem Namen alle Ehre und ließen ihn schelmisch nur kurz über die Bühne hüpfen. Die Lacher waren den Jungen und Mädchen sicher. Mit viel Liebe zum Detail hatten sie die Kostüme und die Dekoration angefertigt. Als schließlich die böse Hexe mit lautem Tamtam im Backofen verschwand, jubelten die jungen Zuschauer ihren Mitbewohnern zu.

Das Märchen war ein Teil des Programms, das die verschiedenen Wohngruppen des Jugendhilfeverbunds für ihre Gäste am Mittwochnachmittag aufführten. Neben den "Schelmen" traten auch die ständig im Haus an der Robert-Koch-Straße wohnenden "Kessen Knirpse", "Kolibris" und die "Achterbahn"-Gruppe als lustige Zwerge auf und schmetterten Weihnachtslieder. Aus der "Schleiermacher"-WG gaben zwei Jugendliche eine Coverversion von Rosenstolz zum Besten und von einem Mädchen aus der Wohngruppe "Bundys" gab es Eichendorffs "Weihnachten" zu hören.

Zwischen den Auftritten bat Ingmar Möldner, Geschäftsführer des Jugendhilfeverbunds, die Vertreter von Firmen vor die Bühne, die mit zahlreichen Geschenken und Überraschungen gekommen waren. In der Stadtfelder Gaststätte "Löwenschenke" hatten z.B. die Gäste gespendet. Die gesammelten Gelder konnte nun Ingmar Möldner in zwei kleinen Päckchen entgegennehmen. Die DB Netz AG hatte über ihren "Traumzauberbaum" die Wünsche der Kinder und Jugendlichen gesammelt und konnte dank ihrer Mitarbeiter alle Wünsche erfüllen. Auch die Investitionsbank hatte einen Spendenscheck über 470 Euro im Gepäck. Das Friseurstudio "MyStyle" brachte gleich den Weihnachtsmann und seine Frau mit, die später in den einzelnen Gruppen persönlich die Geschenke übergaben.

Jan B. Reincke und Christian Brachvogel vom Service-Club "Round Table 213" sind seit Jahren eng mit dem Kinder- und Jugendheim verbunden. In der Vorweihnachtszeit backen sie mit den Kindern und Jugendlichen Plätzchen in der Heimküche. Diese werden dann beim Stadtfelder Weihnachtsspektakel und beim mittlerweile traditionellen Weihnachtskino im OLi verkauft. "In diesem Jahr waren alle Plätze belegt, wir mussten sogar noch Stühle besorgen", erzählt Christian Brachvogel. Alle Einnahmen daraus beliefen sich in diesem Jahr auf 2000 Euro, die die beiden ebenfalls am Mittwoch übergaben.

Ingmar Möldner zeigte sich sehr dankbar und erklärte am Ende des Weihnachtsprogramms seiner Schützlinge: "An Weihnachten wird immer wieder deutlich, wie viele Freunde und Unterstützer wir haben." Danach verschwanden alle mit ihren Familien und Betreuern in ihren Gruppenbereichen, um bei Kaffee und Kuchen auf den Besuch des Weihnachtsmannes zu warten.