Das Weihnachtsfest ist vorbei, zurück bleiben zusätzliche Pfunde von den vielen Festtagsbraten. Wie die überschüssigen Kilo wieder verschwinden, erfragte Rainer Schweingel bei Diplom-Oecotrophologin Mandy Heider, Ernährungsberaterin der AOK Magdeburg.

Volksstimme:Was sind zu Festtagen wie Weihnachten die schlimmsten Ess-Sünden?

Mandy Heider: Das ist sehr individuell. Grundsätzlich kann man sagen, dass wir zu große Portionen zu uns nehmen und insgesamt zu viel essen.

Volksstimme:Was empfehlen Sie, um überschüssige Pfunde wieder loszuwerden?

Mandy Heider:Es gilt immer noch die Regel: Wir nehmen nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten zu. Zwei bis drei Wochen rund um Weihnachten mal das Essen zu genießen ist deshalb auch nicht schlimm, wenn man im Rest des Jahres auf eine ausgewogene Alltagskost setzt. Nachhaltig hilft nur eine grundsätzliche Ernährungsumstellung. Das bedeutet: Drei Mahlzeiten am Tag sowie langsam, bewusst und nur so viel essen, bis man satt ist. Auch bei Getränken lassen sich viele Kalorien sparen, wenn man vor allem auf Wasser, Tee und Kaffee setzt und Limonaden und Ähnliches weglässt.

Volksstimme:Was halten Sie von Hilfsmitteln, die das Abnehmen unterstützen sollen?

Mandy Heider:Die helfen höchstens in einer Startphase, ansonsten ist ein Abnehmen ohne den berühmten Jo-Jo-Effekt nur mit einer Ernährungsumstellung und viel Bewegung möglich. Appetitszügler und dergleichen kosten nur viel Geld, sind mit Nebenwirkungen verbunden und helfen nur wenig. Ich rate deshalb davon ab.