Magdeburg - Das Finanzministerium hat 570 000 Euro für den Straßenbau in Magdeburg bewilligt. Zu den Projekten gehört unter anderem der Ausbau des Magdeburger Rings zwischen Lübecker Privatweg und Mittagsstraße, wie das Ministerium am Dienstag mitteilte. Auch der Ausbau der B1 Richtung Jerichower Land wird gefördert. Das Land übernehme damit den Eigenanteil der Landeshauptstadt, die dieses Geld wegen der angespannten Haushaltslage nicht aufbringen könne. "Das Land wird auch weiterhin, trotz notwendiger Haushaltskonsolidierung, wichtige Investitionen fördern. Dabei lassen wir auch die Kommunen nicht allein", erklärte Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD).