Altstadt l Für den Weihnachtsmarkt ist heute Finale. Bis 20 Uhr können vor allem Schnäppchenjäger noch mal fette Beute machen, teilte gestern der Geschäftsführer der Weihnachtsmarkt GmbH Fred Raabe mit.

Zum Abschluss ließen es schon gestern die Nonnen vom Schwarzen Abt auf der Bühne des historischen Weihnachtsmarktes zur Kehrausparty krachen. Heute wird der Nachtwächter bereits um 20 Uhr den Markt schließen.

Doch bis dahin gibt es noch einmal letzte Gelegenheit zwischen dem Breiten Weg und dem Otto-von-Guericke-Denkmal zu schlendern. Viele Glühweinhändler dürften noch mal die Restbestände gegen kleineres Geld als bisher durch den Zapfhahn fließen lassen. "Bei einigen Händlern waren einige Sorten bereits gestern ausverkauft. Das Geschäft lief in diesem Jahr wirklich sehr gut", erklärte Raabe weiter.

Zwar gebe es keinen Überblick über die Besucherzahlen, die Umsätze der Händler seien dennoch drastisch gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Vor allem die Öffnung nach Weihnachten haben die Magdeburger sehr gut angenommen. "Die Besucher haben uns ja regelrecht überrannt", freut sich Raabe.

Angesichts dieser Entwicklungen wird auch unter den Händlern laut über eine Erweiterung des Weihnachtsmarktes bis zum 6. Januar nachgedacht. "Das könnte man dann doch Wintermarkt nennen", meinte ein Händler.

Geschäftsführer der Weihnachtsmarkt GmbH Fred Raabe erklärte gestern auf Nachfrage: "Das ist noch kein Thema. Im nächsten Jahr wird es das definitiv nicht geben und was danach kommt, muss die neue GmbH entscheiden", erklärte er.

Noch im nächsten Jahr soll der Stadtrat über die Zukunft des Weihnachtsmarktes entscheiden und über eine Neuausschreibung für 2013 sprechen. Sowohl der Oberbürgermeister als auch die beteiligten Gesellschafter der bisherigen GmbH haben sich bereits für die Fortschreibung des Erfolgsmodells ausgesprochen.