Magdeburg/Gütersloh (dpa). Bei der Ganztagsbetreuung von Schülern rangiert Sachsen-Anhalt nur auf den hinteren Plätzen. Das ergibt eine Studie des Bildungsforschers Klaus Klemm für die Bertelsmannstiftung.

Nur jeder vierte Schüler (23,6 Prozent) wurde im Schuljahr 2011/2012 ganztags betreut. Zudem besuchen nur 7,8 Prozent der Schüler Einrichtungen, in denen Nachmittagsunterricht in einer Klasse verpflichtend ist.

Zu den Spitzenreitern im Bundesvergleich zählen Sachsen (78,5 Prozent) und Hamburg (56,8 Prozent). Schlusslicht ist Bayern mit 11,4 Prozent. Bundesweit erhalten im Schnitt 30,6 Prozent der Schüler eine Ganztagsbetreuung.