Helmstedt/Haldensleben l Nach einem Unfall dreier Sattelzüge auf der A2 bei Helmstedt hat sich in Sachsen-Anhalt ein 20 Kilometer langer Stau gebildet. Die Autobahn ist gesperrt.

Kurz hinter der Landesgrenze auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover hat es am Morgen gegen 10.30 Uhr einen schweren Unfall gegeben. Ein Sattelzug aus Litauen fuhr in Höhe der Tankstelle Lappwald auf zwei am Stauende stehende Lastwagen. "Die Unfallstelle war durch verstreute Trümmerteile und verunfallte Fahrzeuge nicht mehr passierbar", sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Braunschweig.

Die Bergung dauert lange. In dieser Zeit leitet die Polizei den Verkehr an der Autobahnabfahrt Marienborn auf die Bundestraße 1. Die ist innerhalb kurzer Zeit aber ebenfalls dicht.

Im Laufe des Tages baut sich der Stau immer weiter auf. Auch die Bundestraße 1 ist inzwischen schon ab Magdeburg verstopft. Die Beamten des Autobahnpolizeirevieres Börde versuchen an den Abfahrten den Verkehr zu regulieren, können aber wenig tun. So steht am Ende alles.

Frank Küssner, Sprecher der Polizeidirektion Nord, erklärt am Abend: "Wir haben bis zum Nachmittag bis zu 20 Kilometer Rückstau gehabt." Er berichtet von einem weiteren Unfall. Drei Fahrzeuge fuhren bei Marienborn aufeinander.