Blankenburg (dpa) l Für die Bürger der Harzstadt Blankenburg ist die Löwenplastik im Park des Kleinen Schlosses ungefähr das, was den Bremern die Stadtmusikanten sind. Doch jetzt droht den Blankenburgern ihr Wahrzeichen abhandenzukommen. Den Löwen - eine Nachbildung des Braunschweiger Löwen von 1166 - will das Fürstenhaus Hannover, einst mit Blankenburg verbunden, wiederhaben. Und hat das Recht auf seiner Seite.

Das Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen in Sachsen-Anhalt hat dem Antrag auf Rückübertragung stattgegeben. Weil der Löwe nach dem Ausgleichsleistungsgesetz ein "bewegliches Vermögen" sei, müssten die Blankenburger ihn zurückgeben. Bis Ende 2014 haben sie dafür Zeit.

Die Einwohner der Harzstadt sind empört. Bürgermeister Hanns-Michael Noll sagte: "Bei dem Löwen geht es doch um ein Denkmal, das fest mit der Stadt verbunden ist." Er sei daher kein "bewegliches Vermögen", sondern eine "bauliche Anlage". Deswegen habe die Stadt gegen den Beschluss des Landesamtes beim Landesverwaltungsgericht in Magdeburg geklagt.