Magdeburg l Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und der Vizepräsident des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Erwin Bugar, haben gestern sechs Sportvereine mit den "Sternen des Sports" in Silber ausgezeichnet. Damit wird das soziale Engagement der Vereine mit den Schwerpunkten Integration, Gleichstellung, Prävention und Jugendarbeit geehrt.

Für gelungene sportliche Integration holte sich das avendi-Team aus Dessau-Roßlau mit seinem Projekt "Run Roll - Staffel für Toleranz" den ersten Platz und somit ein Preisgeld von 2500 Euro. In dem Projekt hatten Läufer und Rollstuhlfahrer gemeinsam eine Strecke über mehrere Kilometer absolviert. Der zweite Platz ging an den Karateverein Budokan Magdeburg (1500 Euro). Auf dem dritten Platz landete der Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt (1000 Euro). Den vierten Platz teilten sich der Behinderten-Sportverein Sinecura aus Quedlinburg, die Tanzgruppe Mücheln und der Harzer Schwimmverein Wernigerode. Sie erhalten jeweils 500 Euro für ihr Engagement.

Das Dessauer Team vertritt Sachsen-Anhalt beim Endausscheid zur Verleihung der Goldenen Sterne im Februar in Berlin.