Magdeburg (dpa) l Lautes Trommeln unter dem Weihnachtsbaum, Hanteltraining im Keller oder ein bisschen Kultur: Für die Festtage stehen bei den Ministern in Sachsen-Anhalt die unterschiedlichsten Pläne auf dem Programm. Eines haben sich allerdings alle vorgenommen: Ausspannen - und viel Zeit mit der Familie verbringen.

"Ich möchte die Seele baumeln lassen, mir Zeit für die Familie nehmen, spazieren gehen, Freunde treffen und vielleicht ein gutes Buch lesen", sagt Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD). Auch Sozialminister Norbert Bischoff (SPD) hofft auf ruhige Minuten zum Lesen. Am wichtigsten ist ihm: "einfach entspannen". Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) freut sich auf "Weihnachtsruhe und Weihnachtsfrieden und darauf, über Weihnachten mal nicht in der Zeitung zu stehen". Ein Weihnachtsfest mit der Familie und ganz viel Ruhe wünscht sich auch Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD).

Bei Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff (CDU) wird es an den Festtagen dagegen richtig laut. Ihre Familie schenkt sich dieses Jahr ein Schlagzeug, erklärte Wolff, die die Feiertage im Münsterland verbringen wird. Dort wolle sie mit der Familienband viel Musik machen. Das Schlagzeug werde dabei den "bislang eher konventionellen Familiensound maßgeblich bereichern".

"Ganz lange vor der Modelleisenbahn sitzen"

Umweltminister Hermann Onko Aeikens (CDU) hat sich für die Feiertage vorgenommen, ganz viel Zeit mit den Kindern zu verbringen. Viel Spontaneität sei da gefragt, erklärt er - wobei mit dem Jüngsten eines schon fest vereinbart sei: ganz lange vor der Modelleisenbahn sitzen.

Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) setzt an den freien Tagen dagegen auf Kultur. Gemeinsam mit seiner Frau plant er eine Museumstour in Dresden. "Ganz besonders freuen wir uns auf Raffaels Madonna in der Galerie", erklärte er.

Ein besonderes Highlight ist für alle Politiker das Weihnachtsessen. Drei Minister schwingen selbst den Kochlöffel: SPD-Justizministerin Angela Kolb (voraussichtlich Ente), Sozialminister Bischoff (Kaninchen) und Finanzminister Bullerjahn (Pute). Im Hause Haseloff ist die Gattin fürs Festessen zuständig. Es gibt Gans mit Grünkohl nach einem alten Familienrezept.

In der Familie von Kultusminister Dorgerloh sind die Rollen am Herd fair verteilt. Am 24. wird der Minister in der Küche stehen, einen Tag später bereitet dann seine Frau eine Gans zu. "Heiligabend gibt es bei uns Heringssalat, zum Nachtisch Obstsalat", verrät Dorgerloh.

"Hanteltraining und Fahrradfahren"

Bei Wirtschaftsministerin Wolff gibt es an Weihnachten traditionell Raclette. "Das hat den Vorteil, dass nicht einer oder eine den maßgeblichen Koch-Stress hat, sondern Zubereitung und Essen zum Spaß für die ganze Familie wird", erklärte sie. Auf ein gemeinschaftliches Kocherlebnis setzt auch Umweltminister Aeikens. Am zweiten Weihnachtsfeiertag wird er mit seiner Ehefrau am Vormittag eine Pute zubereiten.

Damit die Ente, die seine Frau Steffi zubereitet, nicht ansetzt, will Landesverkehrsminister Thomas Webel (CDU) über die freien Tage auch etwas für die Fitness tun: mit Hanteltraining und Fahrradfahren, im kleinen Sportkeller seines Hauses im Bördekreis. Sportlich mag es auch Minister Bischoff: "Wenn es schneit und der Harz "Ski gut" meldet, dann würde ich die Bretter anschnallen."