Am 31. Dezember läuft der bisherige Teilzeit-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes aus, der den 32 000 Angestellten im Landesdienst eine zwangsweise Arbeitszeitverkürzung vorschrieb. Um Personalkosten zu sparen, bietet das Land allen Angestellten und Beamten bis Ende März den vereinfachten Abschluss einer freiwilligen Arbeitszeitverkürzung an. Offen ist, wieviele davon Gebrauch machen.

Insgesamt beschäftigt das Land zurzeit rund 55 000 Mitarbeiter, Ende 2019 sollen es noch 40 800 sein. (wb)