Berlin (dpa) l Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fördert im kommenden Jahr rund 140 Projekte. Dafür werden 2,5 Millionen Euro bereitgestellt, wie die Geschäftsführerin der Stiftung, Anna Kaminsky, mitteilte. Auf die ostdeutschen Länder entfallen demnach 60 Projekte mit einer Förderung von 782000 Euro. In Westdeutschland werden 18 Vorhaben mit 199000 Euro unterstützt. Gerade jüngere Menschen, die die deutsche Teilung nicht mehr erleben mussten, könnten nun mehr über die Unterschiede von Demokratie und Diktatur erfahren. 64 Projektpartner kommen aus Berlin.

Allein 19 Vorhaben beschäftigen sich mit dem Thema "Opposition und Widerstand gegen die Diktatur". Diese unterstützt die Stiftung mit 417000 Euro. Hintergrund ist, dass 2013 der 60. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR vom 17. Juni 1953 ansteht. Dazu wird schon 2012 ein Jugendwettbewerb mit dem Motto "17. Juni - Freiheit gestalten" gestartet, der sich bundesweit an Schüler der Sekundarstufe I und II richtet.