Magdeburg (dpa) l Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Sanierung der Landesfinanzen als wichtigstes Ziel seiner Regierung bezeichnet. "Sachsen-Anhalt muss seinen Haushalt in Ordnung bringen, darf keine neuen Schulden mehr machen und muss die alten abbauen", sagte Haseloff in einer gestern schriftlich vorab verbreiteten Neujahrsansprache, die am 1. Januar im MDR ausgestrahlt werden soll.

Als zweites Ziel nannte Haseloff in seiner Rede die Entwicklung der Wirtschaft: "Sachsen-Anhalt muss ein innovatives Land werden mit hoch qualifizierten und gut bezahlten Arbeitsplätzen." Zudem stellte er die soziale Entwicklung in den Vordergrund: "Wir wollen alles tun, dass wir ein familienfreundliches und menschliches Land sind, in dem jeder gern lebt und seine Heimat sieht."

Haseloff verwies darauf, dass die Arbeitslosigkeit im Land so niedrig sei wie noch nie seit den ersten Jahren nach dem Umbruch von 1989. Mitte November waren in Sachsen-Anhalt nach Angaben der Arbeitsagentur 128900 Menschen arbeitslos gemeldet, die Quote lag damit bei 10,8 Prozent.

Haseloff sagte weiter: "Ich will nichts schönreden: Wir sind noch weit entfernt von den Zielen, die wir uns gesetzt haben." Man sehe aber auch, dass sich die Anstrengungen lohnten. In den vergangenen zwei Jahrzehnten sind die Schulden des Landes auf rund 21 Milliarden Euro geklettert, übernächstes Jahr soll mit dem Abbau der Schulden begonnen werden.