Am 22. September ist Bundestagswahl. Täglich stellt die Volksstimme deshalb die Kandidaten vor, die im Wahlkreis 71 (Anhalt) ins Rennen gehen, um einen Sitz im Bundestag zu gewinnen. Heute: Andreas Breitschu (Piraten).

Volksstimme: Welches politische Vorbild haben Sie? Wer hat Sie zur Politik gebracht?
Andreas Breitschu: Ich habe kein politisches Vorbild. Zur Politik gebracht haben mich unsachgemäße und schädliche Vorschläge und Entscheidungen.

Volksstimme: Als ich 18 Jahre alt war, habe ich ...
Andreas Breitschu: ... gewählt. Als Freund der geheimen Wahl rede ich nicht über meine oder die Wahlentscheidungen von anderen.

Volksstimme: Welches war der größte Erfolg in Ihrem Leben?
Andreas Breitschu: Auf der Berufsschule gleich in allen beiden Jahrgängen Klassenbester zu sein?

Volksstimme: Was war Ihr größter Fehler?
Andreas Breitschu: Das abgebrochene Studium.

Volksstimme: Was ärgert Sie besonders?
Andreas Breitschu: Das abgebrochene Studium.

Volksstimme: Was war der glücklichste Moment Ihres Lebens?
Andreas Breitschu: Als bei Minus 10 Grad in Deutschland 100 000 Menschen gegen ACTA auf die Straße gingen.

Volksstimme: Wenn ich einen Tag Zeit für mich ganz persönlich hätte, dann würde ich ...
Andreas Breitschu: ... wahrscheinlich Sprachen lernen. Ich kann nur empfehlen, möglichst viele Sprachen zu können.

Volksstimme: Welches wird Ihre erste Amtshandlung im Bundestag sein, falls Sie gewählt werden?
Andreas Breitschu: Fragen, wer von den im Bundestag arbeitenden Menschen weniger als 8 Euro die Stunde bekommt.

Volksstimme: Für welches Problem/Vorhaben/Projekt in der Region Anhalt wollen Sie sich im Bundestag besonders einsetzen?
Andreas Breitschu: Aus aktuellem Anlass wahrscheinlich die Hochwasserproblematik.

Volksstimme: Was erhoffen Sie sich, sollten Ihre Wähler die Menschen in der Region Anhalt am Ende der Legislaturperiode über Sie denken und sagen?
Andreas Breitschu: Dass ich ein ehrlicher Typ bin und dass ich den Job weiter machen soll. Für einen Politiker ist das wohl Bestnote.

Volksstimme: Fraktionszwang finde ich ...
Andreas Breitschu: ... so antiquiert wie Frackzwang. Der Abgeordnete ist seinem Gewissen, seinen Wählern und dann erst der Fraktion verantwortlich.

Volksstimme: Falls ich nicht in den Bundestag einziehe, werde ich...
Andreas Breitschu: ... weiter nach einer ehrlichen Arbeit suchen. Eine Sprache lernen und bei den Piraten Politik machen.