Karsten Speck (50), Schauspieler, muss sich seit gestern vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, zwischen 2002 und 2007 in fünf Fällen Betrug und zugleich Steuerhinterziehung begangen zu haben. Knapp eine Million Euro soll er in der Zeit von 2002 bis März 2007 an Gläubigern und Fiskus vorbeigeschleust haben; ihm droht eine Haftstrafe. Außerdem soll er einen Großteil seines Gehalts nicht wie vereinbart in einen Fonds für Geschädigte der Immobilienbetrügereien eingezahlt haben. (dapd/dpa)