Bushido (33), Rapper, muss 19500 Euro Geldstrafe zahlen, weil er einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes als "Idioten" beschimpft hatte. Es gab Streit, weil der Musiker sich am 7. Oktober 2010 in der Schlossstraße in Berlin-Steglitz geweigert haben soll, 15 Euro für eine Verkehrssünde zu zahlen. Zu dem gestrigen Prozess am Berliner Amtsgericht war Bushido nicht erschienen. Nach einer Beleidigung von Polizisten im Jahr 2009 hatte der Rapper bereits 10500 Euro Strafe zahlen müssen. (dpa)