Prinz Philip (90), Ehemann von Queen Elizabeth II., hat nach einer überstandenen Herzoperation und vier Nächten im Krankenhaus die Klinik gestern wieder verlassen. Er war am Freitagabend in eine Spezialklinik bei Cambridge gebracht worden, nachdem er über starke Schmerzen in der Brust geklagt hatte. Die Ärzte stellten einen Verschluss in den Herzkranzgefäßen fest und legten ihm einen Stent. So sollte die Blutversorgung des Herzens wieder gewährleistet werden. Philip werde auf den Landsitz Sandringham zurückkehren, hieß es. (dpa)