Calbe l Musikalisch ist Calbe eine Hausnummer im Salzlandkreis. Jahrzehntelang bestimmte der Rolandchor das musikalische Geschehen an der Saale mit. Dabei handelte es sich um einen gemischten Chor mit Frauen und Männern, die seit langer Zeit gemeinsam sangen.

Weitgehend unbemerkt blieb jedoch die Tatsache, dass vor einigen Jahren aus dem gemischten Chor ein reiner Frauenchor wurde und sich die Leistung der Frauen enorm gesteigert hat, teilt Mathias Hille vom Chor jetzt mit. „Das Repertoire hat sich gewandelt, der Anspruch an die Lieder ist gestiegen, die Chorkleidung wurde moderner, einige neue Sängerinnen kamen hinzu und blieben. Nur der Name blieb immer noch der alte und führte zu so mancher Verwirrung“, sagt er.

Verbundenheit im Namen

Die Sängerinnen haben sich daher in diesem Mai entschlossen, einen Neuanfang zu wagen, heißt es weiter. Den alten Namen Rolandchor haben sie dabei abgelegt. Künftig nennt sich das Ensemble „Calbenser Frauenchor inTakt“. Mit der Bezeichnung wollen die Frauen ihre Verbundenheit zu Calbe auch im Namen darstellen. „Der Zusatz inTakt zeigt, worum es den Frauen noch geht. Ein Statement das sitzt: Ein Chor der inTakt ist, ist existent, harmonisch, funktionierend, offen für Neues und vor allem modern. Die Doppeldeutigkeit ist durchaus erwünscht“, teilt Mathias Hille weiter mit.

Musikalisch wird der Chor weiterhin von Georg Beyer geleitet. Bei der Auswahl der Lieder arbeiten die Sängerinnen mit dem Chorleiter eng zusammen. Außerdem schneidert der Chorleiter manche Lieder genau auf die Stimmen in seinem Chor zu.

Auftritte geplant

In Zukunft will der Calbenser Frauenchor inTakt öfter in Calbe und der Umgebung auftreten und von sich hören lassen. Herzlich lädt der Chor zum Sommerkonzert in die Stephanikirche in der Stadt am Sonntag, 8. September, ein. Ab 15 Uhr gibt es dort ein Chorkonzert für alle musikbegeisterten Bürger zu erleben, macht der Frauenchor Calbe neugierig.

Neben den Calbenser Gastgebern werden außerdem die Chöre tonART Köthen und der Frauenchor Concordia Elbenau zu Gast sein. Zusammen wollen die Chöre für einen beschwingten Nachmittag sorgen und das Publikum mit auf eine musikalische Sommerreise nehmen.

Verstärkung gesucht

Auf der Suche ist der Chor dabei immer nach Verstärkung. Frauen, die Lust haben, in der Gemeinschaft zu singen, sind herzlich willkommen. Singen soll glücklich machen und für eine robuste Gesundheit sorgen, heißt es unter den Sängern. Außerdem wird dem Gesang zugeschrieben, dass es die Körperhaltung verbessere, das Immunsystem stärke, den Kreislauf in Schwung bringe, Stress mindere und die Konzentrationsfähigkeit stärke.

Die Probe des Calbenser Frauenchor inTakt findet jeden Dienstag um 18.45 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Calbe und bei heißem Wetter in der gegenüber liegenden St. Stephani Kirche statt. Interessierte Frauen sind hierzu immer herzlich eingeladen, auch wenn sie nur mal zuschauen und zuhören wollen.