Pyeongchang (dpa) - Im Eishockey gibt es einen ganz besonderen Club: den "Triple Gold Club". Zugang bekommen nur die allerbesten Spieler der Welt.

Zwar sind die Profis der weltbesten Liga NHL in diesem Jahr bei den Olympischen Winterspielen nicht dabei, doch könnte auch in Pyeongchang ein Mann in diesen elitären Zirkel aufsteigen: Pawel Dazjuk aus dem Team der Olympischen Athleten aus Russland (OAR). Gewinnen die OAR am Ende Gold, ist der 39-Jährige als siebter Russe dabei.

Aufgenommen werden Spieler oder Trainer, die den Hattrick aus den begehrtesten Team-Trophäen im Eishockey schaffen: den Gewinn von mindestens je einer Weltmeisterschaft, einer olympischen Goldmedaille und der Stanley-Cup-Trophäe. NHL-Meister war Dazjuk 2002 mit den Detroit Red Wing, die Weltmeisterschaft gewann er 2012.

Aktuell haben erst 27 Spieler und ein Trainer die begehrte Mitgliedschaft, darunter elf Kanadier und neun Schweden. Ein Deutscher ist nicht vertreten. Die Weltmeisterschaft oder gar Olympia-Gold gewann Deutschland im Eishockey noch nie.

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

dpa-Twitterlisten zu Olympia

Crowdtangle zu Olympia-Themen bei Social Media

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

dpa-Crowdtangle

IIHF zum Triple Gold Club