Pyeongchang (dpa) - Eiskunstläuferin Nicole Schott aus Essen geht mit einem positiven Gefühl in den Damen-Wettbewerb der Winterspiele in Pyeongchang.

"Wir hatten ein gutes Trainingslager in Seoul", erzählte die 21-Jährige vor dem Wettkampf am Mittwoch und war mit Startnummer 17 zufrieden. Zusammen mit der Italienerin Carolina Kostner und ihrem gemeinsamen Oberstdorfer Coach Michael Huth war die EM-Zehnte nach dem Teamwettkampf für sechs Tage in die südkoreanische Hauptstadt gefahren. Die Eishalle war deutlich kälter als die Gangneung Eisarena. "Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, das Ambiente zu verändern", meinte Huth.

Favorisiert sind die zweimalige Weltmeisterin Jewgenija Medwedjewa (18) und die 15 Jahre alte Europameisterin Alina Sagitowa. Medwedjewa unterlag ihrer Moskauer Trainingskameradin bei der EM im Januar in ihrer Heimat, weil sie nach einem Ermüdungsbruch im Fuß noch nicht in Topform war.

DOSB News Pyeongchang

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

dpa-Twitterlisten zu Olympia

Crowdtangle zu Olympia-Themen bei Social Media

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

Entwicklung Weltrekorde Damen

Startliste Damen