Wahlen

25 Abgeordnete aus Brandenburg ziehen in den Bundestag ein

Von dpa 27.09.2021, 11:53 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:09
Ein Kameramann steht vor dem Logo der SPD.
Ein Kameramann steht vor dem Logo der SPD. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Potsdam - Nach der Bundestagswahl werden voraussichtlich wieder 25 Abgeordnete aus Brandenburg in den Bundestag einziehen. Dies seien ebenso viele wie nach der Bundestagswahl 2017, teilte Landeswahlleiter Bruno Küpper am Montag mit. Allerdings kehren sich die Machtverhältnisse zwischen den Abgeordneten der SPD und der CDU um: Die SPD wird mit zehn direkt gewählten Abgeordneten im Bundestag vertreten sein, nach der Wahl 2017 waren es vier SPD-Vertreter. Die Brandenburger CDU war nach 2017 mit neun direkt gewählten Abgeordneten im Bundestag vertreten, jetzt können nur vier Vertreter über die Landesliste der Partei einziehen.

Die Afd kann voraussichtlich fünf Abgeordnete über die Landesliste in den Bundestag schicken, bei FDP, Grünen und Linke wären es jeweils 2.

In Brandenburg hatte die SPD nach dem vorläufigen Ergebnis bei der Wahl mit 29,5 Prozent die meisten Stimmen errungen, gefolgt von der AfD mit 18,1 Prozent und der CDU mit 15,3 Prozent. Dahinter folgen FDP(9,3 Prozent), Grüne (9,0 Prozent) und Linke (8,5 Prozent).