Aufgespießt

Grundschüler zeigen Polizei die Rote Karte

Beamte kaufen sich mit Gummibärchen frei

Von Axel Ehrlich
H1 Knelchen, file Grüße? steht auf der Roten Karte, die die Kinder hinter den Scheibenwischer des Polizeibullis klemmten. Foto: dpa

Sinn für Recht und Ordnung plus eine angemessene Portion Courage sorgen für folgende amüsante Begebenheit, passiert vergangene Woche im niederrheinischen Wesel: Polizisten schauen in der Grundschule vorbei, um den Kindern sicheres Radfahren beizubringen. Ihren Polizei-Bulli parken sie derweil direkt vor der Schule. Ob das jetzt laut StVO illegal war oder an der Stelle nur die Erstklässler beim Spielen behindert hat, ist nicht überliefert. Auf jeden Fall verpassten die Kinder den Ordnungshütern ein saftiges Knöllchen in Form einer roten Karte, zünftig hinter den Scheibenwischer geklemmt: „1 Knelchen, file Grüße“ und „Wegen Valtch Parken Knölche 30 Euro Wilegüse“.

Mit einem Trick zogen sich die Beamten aus der Affäre. Im Polizei-Protokoll liest sich das so: „Ich konnte die Kinder zur sofortigen Einstellung bewegen, indem ich anstatt der erhobenen 30 EUR eine Tüte Gummibärchen bezahlt habe.“

Ebenso pfiffig, Herr Wachtmeister, wie pädagogisch bedenklich: Wenn die Kinder ins knöllchenfähige Alter kommen, werden sie sich an Ihr Vorbild erinnern. Und ihre Bußgelder ausschließlich mit Süßkram bezahlen.