Aufgespießt

Krawall-Krähen und aufgeweckte Kita-Kinder

In Osterburg bringt ein Vogelschwarm die Jüngsten um den Schlaf

Von Axel Ehrlich
Von hier oben dröhnen die Krähen die Osterburger Kita-Kinder um den Schlaf. Foto: Nico Maß

Eltern im altmärkischen Osterburg beobachten seit Tagen ein Phänomen: Ihre Kinder sind nach der Kita irgendwie ruhiger als sonst. Kaum noch rumtoben auf dem Spielplatz oder im heimischen Kinderzimmer, abends kein Gemaule mehr beim Zubettgehen. Und dann schlafen die Kleinen ungewohnt blitzartig ein.

Schuld ist ein rabaukiger Trupp Saatkrähen, der in den Bäumen direkt vor der Kindertagesstätte „Jenny Marx“ brütet. Und rund um die Uhr in immenser Lautstärke spektakelt. Das wiederum bringt die Kleinen um den nötigen Mittagsschlaf: Entweder Fenster auf und Krähen-Geschrei oder Fenster zu und dicke Luft. In beiden Fällen kriegen die meisten Kinder einfach kein Auge zu.

Das Problem ließe sich durch Vertreiben der Vögel lösen, aber nur theoretisch – Saatkrähen stehen unter Naturschutz. Selbst wenn man eine Ausnahmegenehmigung bekäme, ginge das frühestens nach der Brutperiode. Und die hat gerade erst begonnen.

Im Übrigen hört man zunehmend von Eltern, die das mit dem ruhigen Nachwuchs eigentlich gar nicht mal so schlecht finden...