Aufgespießt

Zwei Männer fahren mit geklauter Straßenbahn durch Braunschweig

Zug-Entführer befördern auf „Sonderfahrt“ sogar Passagiere

Von Siegfried Denzel 06.05.2022, 18:55
Kreuz und quer fuhren die beiden Straßenbahn-Diebe durch Braunschweig – und nahmen sogar Fahrgäste mit.
Kreuz und quer fuhren die beiden Straßenbahn-Diebe durch Braunschweig – und nahmen sogar Fahrgäste mit. Foto: Siegfried Denzel

Einsteigen – Sonderfahrt durch Braunschweig! Dass sie in einer gekaperten Straßenbahn unterwegs sind, haben zwei am Donnerstagmorgen am Rathaus zugestiegene Passagiere erst bemerkt, als der junge Fahrer und ein vermeintlicher Kontrolleur wegen eines entgegenkommenden Wartungswagens abrupt stoppten und flüchteten.

Ein Fahrgast aber beschrieb die Bahn-Entführer so genau, dass die Polizei sie in der Nähe stellen konnte. Doch Fragen bleiben: Denn was die 23-Jährigen gemacht haben, geht eigentlich gar nicht. Sie waren ins Straßenbahn-Depot am Stadtrand eingedrungen, hatten einen Zug gestartet und einfach gefahren. Immer den Weichen nach – bis in die City.

Dass der Leitzentrale nichts auffiel, bedeutet zweierlei: Mitarbeiter schläfrig, Kaffee dünn. Hellwach dürften indes die Täter gewesen sein, als ihnen die Liste der Ermittlungen gegen sie vorgelesen wurde: Hausfriedensbruch, Störung öffentlicher Betriebe, gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr, wohl auch Einbruch.

Nur wegen Diebstahls ermittelt die Polizei nicht. Denn „Eigentumserwerb an der Straßenbahn war nicht beabsichtigt“, so eine Sprecherin, „die jungen Männer wollten nur fahren“. Verstehe: Die tun nichts – die wollen nur spielen.