Hannover (dpa) - Eine Brückenerneuerung in Hannover beeinträchtigt in den ersten beiden Oktoberwochen den Bahnverkehr in Niedersachsen und darüber hinaus. Von Montag bis zum 15. Oktober halten die meisten IC- und ICE-Züge nicht am Hauptbahnhof in Hannover, sondern an Ausweichstationen, wie die Bahn mitteilte.

Auch im Regionalverkehr können etliche Züge den Hauptbahnhof nicht anfahren, Fahrzeiten verlängern sich und Anschlüsse entfallen. Einzig die ICE-Verbindung vom Ruhrgebiet über Hannover nach Berlin fährt wie gewohnt mit einem Stopp im Hauptbahnhof. Während der Bauarbeiten ist an der fast 140 Jahre alten Brücke nur ein Gleis für den Verkehr Richtung Süden und Osten verfügbar.

Während der Arbeiten, die in die Herbstferien in Niedersachsen fallen, stoppen die ICE-Züge von Hamburg nach München und Frankfurt statt im Hauptbahnhof in Hannover Messe/Laatzen, einzelne Fahrten sowie die zweistündliche Linie Bremen-München entfallen. Die IC-Züge zwischen Amsterdam und Berlin sowie Köln und Dresden stoppen statt im Hauptbahnhof in Wunstorf und Lehrte. In allen Fällen stellen Regionalzüge und Stadtbahnen den Anschluss ins Stadtzentrum von Hannover sicher. Auch im S-Bahnverkehr gibt es Fahrplanänderungen, der Flughafen wird nur einmal pro Stunde angefahren.

DB-Info zur Brückenerneuerung und detailierten Informationen zu angepassten Fahrplänen