1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Bahn: Dampflok-Erlebniswelt öffnet Anfang August

Bahn Dampflok-Erlebniswelt öffnet Anfang August

Bahn-Fans können sich ein Datum im Kalender markieren: Anfang August soll die Dampflok-Erlebniswelt in Meiningen öffnen.

Von dpa Aktualisiert: 25.06.2024, 08:41
Eine preußische T13 Dampflokomotive wird mit dem Spezialkran in eine Gebäudeöffnung gehoben.
Eine preußische T13 Dampflokomotive wird mit dem Spezialkran in eine Gebäudeöffnung gehoben. Martin Schutt/dpa/Archivbild

Meiningen - Nach Verzögerungen bei den Bauarbeiten steht der Start für die Dampflok-Erlebniswelt in Meiningen fest: Am 2. August soll das Technikmuseum offiziell öffnen. „Es bleibt bis zur letzten Minute spannend, aber ich bin zuversichtlich, dass wir den Termin schaffen“, sagte die Leiterin der Erlebniswelt Johanna Weißler. Bis zur Eröffnung müssten unter anderem noch Ausstellungsmöbel geliefert und eingebaut werden.

„Wir haben die besondere Situation, dass wir nicht nur eine Ausstellung aufbauen, sondern auch ein historisches Gebäude umbauen“, so Weißler. Es sei zwischendurch zu Verzögerungen gekommen, weil etwa die Rücksicht auf den Denkmalschutz Bauarbeiten erschwert habe. Die Erlebniswelt entsteht im alten Kantinengebäude auf dem Gelände des Dampflokwerks in Meiningen. In dem Werk der Deutschen Bahn reparieren Mitarbeiter Lokomotiven, Museumsbahnen und mehr. Teile für historische Loks aus ganz Europa werden dort aufgearbeitet und neu gefertigt.

Erlebbare Technikgeschichte

Höhepunkt der Ausstellung ist eine in mehrere Teile zerlegte historische Dampflok. Diese soll Besuchern das Innenleben und die Funktionsweise der Technik verdeutlichen. Entlang einer zwölf Meter langen Wartebank lernen Besucher verschiedene Figuren aus der deutschen Eisenbahngeschichte kennen. „Wir wollten keinen klassischen Zeitstrahl, sondern präsentieren pro Person eine Auswahl an Exponaten und ergänzen das mit verschiedenen Medien an mehreren Stationen“, so Weißler. Auf Monitoren sollen auch Zeitzeugen fast lebensgroß zu sehen sein und in aufgezeichneten Interviews über ihre Arbeit im benachbarten Dampflokwerk sprechen.

„Mein persönlicher Lieblingsteil sind kleine Videoclips, die zeigen, wie im Werk nebenan gearbeitet wird“, sagte Weißler. Die Aufnahmen zeigten Arbeitsschritte, die auch bei Werkbesichtigungen in der Regel nicht zu sehen seien. Zur Erlebniswelt wird auch ein kleines Bistro gehören. Das Design sei an die Mitropa-Speisewagen in der DDR angelehnt. „Die Sitze sind wie im Speisewagen angeordnet, dazu wurde eine gewölbte Decke eingezogen, dass man sich wie im Mitropa-Wagen fühlen kann“, so Weißler.

Der Eintritt soll regulär bei 9,50 und ermäßigt bei 7 Euro liegen. Kinder im Alter bis sieben Jahre benötigen kein Ticket.