Wahlen

Deutlich mehr Kandidaten bei Bundestagswahl in Bayern

Fast 1000 Menschen treten in Bayern bei der Bundestagswahl an. Sehr viel mehr als vor vier Jahren. Der Frauenanteil steigt dagegen nur langsam.

Von dpa 16.09.2021, 11:14 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:53
Ein Muster von einem Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 liegt auf einem Tisch.
Ein Muster von einem Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 liegt auf einem Tisch. Julian Stratenschulte/dpa/Illustration

Fürth - Die Menschen in Bayern haben bei der Bundestagswahl sehr viel mehr Auswahl als vor vier Jahren. Insgesamt treten am 26. September 967 Kandidaten auf Landeslisten und als Wahlkreiskandidaten an, wie Landeswahlleiter Thomas Gößl am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einem Plus von knapp 42 Prozent.

Frauen sind dabei weiter in der Minderheit: Sie machen nur etwas mehr als 29 Prozent der Kandidaten aus. Allerdings steigt der Anteil: Bei der letzten Wahl im Jahr 2017 lag er nur bei etwas mehr als 25 Prozent. Den höchsten Frauenanteil bei den Kandidaten hat die Tierschutzpartei mit rund 61 Prozent. Die Grünen kommen auf gut 55 Prozent. Bei der AfD sind dagegen nur knapp neun Prozent der Kandidaten Frauen.

Im Schnitt sind die Kandidaten 45 Jahre alt. Die jüngste Partei ist dabei Die Urbane (Du) mit 35 Jahren. Das höchste Durchschnittsalter gibt es bei der MLPD mit 62 Jahren. Und auch bei den einzelnen Kandidaten gibt es eine riesige Bandbreite: Der Jüngste ist 2003 geboren und tritt für Die Partei an, die Älteste erblickte im Jahr 1933 das Licht der Welt und kandidiert auf der Liste der Tierschutzpartei.

Ein Grund für den Anstieg der Kandidatenzahl dürfte das Wachstum bei den Landeslisten sein. 2017 waren es 21, nun treten 26 an.

Die insgesamt meisten Kandidaten schickt die CSU ins Rennen. Auf der Landesliste und in den Wahlkreisen sind es zusammen 115. Dahinter folgen Die Basis mit 83 und Die Partei mit 82. Im aktuellen Bundestag sitzen nach Zahlen des Landeswahlleiters mit Stand März insgesamt 108 Abgeordnete aus Bayern.