Fußball

„Energiequelle“ Goretzka verlängert bei Bayern bis 2026

Nach Joshua Kimmich verlängert der FC Bayern auch mit Leon Goretzka. Der neue Vertrag des Kraftpakets läuft bis 2026 und damit sogar ein Jahr länger als der von Kimmich. Nur zwei Kollegen sind genauso lange an den Verein gebunden, zwei Personalien sind offen.

Von Christian Kunz, dpa 16.09.2021, 11:39 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:53
Münchens Robert Lewandowski (2.vl) bejubelt sein Tor mit Leon Goretzka (l-r).
Münchens Robert Lewandowski (2.vl) bejubelt sein Tor mit Leon Goretzka (l-r). Sven Hoppe/dpa

München - Der FC Bayern sendet mit der Vertragsverlängerung von „Energiequelle“ Leon Goretzka das nächste Zeichen der Stärke. Der deutsche Fußball-Rekordchampion und der Nationalspieler einigten sich auf eine langfristige Zusammenarbeit bis ins Jahr 2026. Damit läuft der neue Vertrag des 26-Jährigen sogar ein Jahr länger als der von Joshua Kimmich, dessen Entscheidung auch das Kalkül von Goretzka beeinflusst hatte. „Mit diesem Verein - in dieser Ära - ist alles möglich“, sagte das Münchner Mittelfeld-Kraftpaket. „Wir haben alles gewonnen, genau das will ich nochmal.“ Sein Ziel sei es, „weiter Geschichte zu schreiben“.

In dem am Donnerstag anlässlich der Verlängerung ausgestrahlten Videoclip schlendert Goretzka mit zufriedenem Gesichtsausdruck an den vielen glänzenden Trophäen im Club-Museum vorbei. Wie bei Führungsspieler Kimmich (26), der vor kurzem vorzeitig um zwei Jahre bis 2025 verlängerte, inszenierte der FC Bayern auch diese Vertrags-Kunde groß in der Allianz Arena, wo in Online-Zeiten sogar eine Präsenz-Pressekonferenz angesetzt wurde. Die langfristige Zusammenarbeit mit den beiden Schlüsselfiguren werten die Verantwortlichen als ganz wichtiges Signal nach innen und außen. Zusammen mit Juwel Jamal Musiala (18) und Abwehrchef Dayot Upamecano (22) hat Goretzka das am längsten datierte Arbeitspapier im Team.

„Es ist für die Entwicklung des FC Bayern entscheidend, dass wir unsere Leistungsträger langfristig halten“, sagte Vorstandschef Oliver Kahn. „Diese Vertragsverlängerung ist auch ein Zeichen von Leon, dass er davon überzeugt ist, dass wir beim FC Bayern in Zukunft weiter so erfolgreich sein werden, wie wir es in der Vergangenheit waren.“ Sportlich demonstrierte der Serienmeister in der vergangenen Woche durch ein 3:0 in der Champions League beim FC Barcelona und ein 4:1 in der Bundesliga bei RB Leipzig Stärke.

Goretzka kam 2018 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Bayern und gewann mit dem deutschen Rekordmeister unter anderem dreimal die Meisterschaft, zweimal den DFB-Pokal und im Jahr 2020 die Champions League. Die Verhandlungen mit dem 38-maligen Nationalspieler zogen sich allerdings. Seit einiger Zeit wurde aber die Einigung erwartet, die dem international begehrten Goretzka auch eine klare Gehaltssteigerung einbringt.

Entscheidend für sein „Ja“ war auch Neu-Trainer Julian Nagelsmann, der bei Goretzka noch viel Potenzial für die weitere Zukunft sieht. Der alte Vertrag des Mittelfeldakteurs war bis zum Saisonende datiert. Aus dem aktuellen Kader laufen außer bei den Torhütern Christian Früchtl und Sven Ulreich nur die Verträge von Verteidiger Niklas Süle und Mittelfeldakteur Corentin Tolisso im kommenden Jahr aus.

„Leon ist beim FC Bayern Stammspieler und ein Gesicht dieser Mannschaft geworden“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. „Leon ist eine Energiequelle auf und neben dem Platz.“ Er freue sich, dass Kimmich und Goretzka langfristig „das Herz“ der Mannschaft bilden können.

Der reflektierte und auch bei gesellschaftlichen Themen meinungsstarke Profi passt nach Ansicht von Präsident Herbert Hainer „optimal“ zum Verein. „Goretzka ist ein Meinungsbildner auf und neben dem Fußballplatz - und genau solche Spieler wünschen wir uns hier beim FC Bayern“, sagte der Präsident. Für Goretzka selbst steht kurz nach der Vertragsverlängerung am Wochenende ein besonderes Spiel an: Dann ist der VfL Bochum zu Gast - sein Heimatclub.