Fernsehpreise beim Branchentreffen - KZ-Drama ist bester Film

Düsseldorf (dpa) - Abgespeckt, mit weniger Pomp und gar keinen TV-Zuschauern ist am Abend die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises über die Bühne gegangen. Als bester Schauspieler wurde Jonas Nay, Hauptdarsteller in der RTL-Serie Deutschland 83, ausgezeichnet. Den Preis als beste Schauspielerin bekam Ina Weisse für ihre Darstellungen in Ich will dich (ARD) und Ein großer Aufbruch (ZDF). Das KZ-Drama Nackt unter Wölfen erhielt den Fernsehpreis als bester TV-Film. Der Ehrenpreis fürs Lebenswerk ging an Enthüllungsjournalist Günter Wallraff.