Gabriel verlässt Treffen im Kanzleramt zur Gauck-Nachfolge

Berlin (dpa) - Vizekanzler Sigmar Gabriel hat das Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer über die Bundespräsidentenwahl nach 50 Minuten wieder verlassen. Ein Ergebnis wurde noch nicht bekannt. Gabriel hatte Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Kandidaten für die Wahl am 12. Februar vorgeschlagen, die Union hatte bisher keinen eigenen Namen genannt.