Umwelt

Gemeinsames Müllsammeln in Berlin: Internationale Aktion

Kronkorken, Zigarettenkippen, leere Flaschen, Plastiktüten - besonders in der Innenstadt und im Sommer vermüllt Berlin. Das geht vielen anderen Städten und Ländern ähnlich. Initiativen rufen zu Gegenmaßnahmen auf.

Von dpa 17.09.2021, 13:38 • Aktualisiert: 18.09.2021, 21:59

Berlin - Berliner Parks, Plätze, Straßen, Wiesen und Flussufer sollen mit einem großen gemeinsamen Müllsammeln und Aufräumen zahlreicher Freiwilliger an diesem Wochenende gesäubert werden. Die Initiative wirBERLIN rief zu der Putzaktion in zahlreichen Städten auf. „Die Vermüllung unserer Stadt ist so präsent wie noch nie“, teilte die Initiative anlässlich des „World Cleanup Days“ mit.

An elf zentralen Orten im Stadtgebiet sollen öffentliche Aufräumaktionen stattfinden, bei denen die Berlinerinnen und Berliner mitmachen können. Auf der Internetseite der Aktion finden sich außerdem zahlreiche weitere privat angemeldete Putzeinsätze von Freitag bis Sonntag überall in der Stadt.

„Wedding räumt auf“, heißt es da. Oder: „Platte in Lichtenberg - grüner und sauberer Innenhof“, „Vom Winde verweht am Weißensee“, „Quappe statt Fluppe“ in Kreuzberg, „PankowPanke ohne Plastik“ und „Kiezputz am Standesamt Zehlendorf“. Unterstützung gibt es von der Berliner Stadtreinigung BSR und Menschen aus über 150 örtlichen Initiativen, Vereinen, Schulen und Unternehmen.

Auch die Spitzenkandidaten für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus von FDP, CDU und SPD haben nach Angaben der Organisatoren ihre Teilnahme an verschiedenen Aktionen angekündigt. Der Umweltverband BUND nahm die geplanten Aufräumaktionen zum Anlass, die bisherigen Maßnahmen in Berlin als unzureichend zu kritisieren. Er forderte, prinzipiell weniger Abfälle zu produzieren.

Der „World Cleanup Day“ wird seit dem Jahr 2018 in verschiedenen Städten weltweit begangen. Nach Angaben der Organisatoren nahmen im vergangenen Jahr insgesamt elf Millionen Menschen in 166 Ländern teil.