Im Dezember ist endgültig Schluss

Gottschalk feiert Abschied von Mallorca-"Wetten, dass..?"

Von Georgina Fakunmoju

Rockstars, schöne Frauen und ein Weltmeister: Entertainer Thomas Gottschalk hat seine letzte Sommerausgabe von "Wetten, dass..?" zu einer rauschenden Abschiedsparty gemacht. Das Publikum in der ausverkauften Stierkampfarena von Palma de Mallorca feierte am Sonnabend kräftig mit. "Danke, Mallorca!", sagte der Entertainer.

Palma de Mallorca (dpa). Gottschalk ist auf Abschiedstournee: Nach der letzten Sommerausgabe moderiert er noch drei Ausgaben der ZDF-Show "mit rückblickendem Charakter". Am 3. Dezember ist endgültig Schluss. Der Mallorca-Show war eine Spitzen- Einschaltquote beschert: 12,43 Millionen Zuschauer sahen die ZDF-Wettshow, das entsprach einem Marktanteil von 42,8 Prozent - so hoch wie lange nicht mehr.

Auf einer Harley Davidson mit Rockerbraut Michelle Hunziker auf dem Sozius fuhr der 61-jährige am Sonnabend in die Arena ein. Schon vor Showbeginn hatte Gottschalk angekündigt, die Sendezeit zu überziehen. "Ich hetz\' nicht mehr", sagte er zu den 9200 Zuschauern in der Arena.

Bei lauen Temperaturen und gelöster Stimmung fragte Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel die Pop-Diva Jennifer Lopez, ob sie Bratwurst kenne ("Of course I do"), Co-Moderatorin Michelle Hunziker reichte US-Schauspielerin und Trüffelfan Cameron Diaz eine Kostprobe der Spezialität aus ihrer italienischen Heimat und Komikerin Cindy aus Marzahn knuddelte sich durch die Arme von Gottschalk, Hunziker und US-Schauspieler Kevin James.

James, der seinen neuen Film "Der Zoowärter" promotete, stand Pate für den Wettkönig des Abends: Nico Koch aus dem Allgäu warf kopfüber Stoff-Eiswürfel in ein übergroßes Cocktailglas und hatte die Sympathie klar auf seiner Seite. Dabei stach der 21-Jährige nur knapp den Philippinen Felipe Tacogdoy aus, der Kokosnüsse unter den erstaunten Blicken des Publikums in Windeseile mit den Zähnen schälte. Der amtierende Weltmeister im Baggerfahren, Sebastian Behr, spielte mit seinem Kollegen Ronny Zeibig Baggertennis, wobei "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner die Co-Moderation übernahm.

Als Musikgäste traten gleich zweimal die britischen Kultrocker Status Quo auf, wobei der Showmaster kräftig mitrockte. Auch der Auftritt der Latin-Diva Jennifer Lopez mit einer Gruppe mallorquinischer Jugendlicher heizte der Menge ordentlich ein. Für gute Stimmung sorgte das Publikum, das sich mit Plakatgrüßen und La-Ola-Wellen von seinem "Wetten, dass..?"-Moderator verabschiedete.

Gottschalk hatte im Februar seinen Rückzug als "Wetten, dass..?"-Moderator angekündigt. In der Sendung zuvor, am 4. Dezember 2010, war Gottschalks Wettkandidat Samuel Koch aus dem südbadischen Efringen-Kirchen bei seiner Wette schwer gestürzt, die Sendung war daraufhin erstmals in ihrer Geschichte abgebrochen worden.

Wer den Showdauerbrenner künftig moderiert, soll im Herbst bestimmt werden, wie der designierte ZDF-Intendant Thomas Bellut dem "Spiegel" sagte. "Danach möchten wir eine Pause einlegen, damit Gottschalks Schatten nicht zu dunkel auf dem Neuen liegt." Im ersten Halbjahr 2012 werde es deshalb keine "Wetten, dass..?"-Sendung geben.

"Am besten alles" sollte sein Nachfolger bei "Wetten, dass..?" anders machen, findet Gottschalk. "Meinen Nachfolger bestimmt das ZDF, ich halte mich da raus", sagte der beliebte Moderator der "Bild"-Zeitung. "Sollte ich dabei um Rat gefragt werden, sage ich meine Meinung. Ich will, dass diese Sendung ein Erfolg bleibt."

Seine eigene Zukunft sieht er wieder mehr in Deutschland statt im kalifornischen Malibu, sagte Gottschalk. "Ich muss keine Hausaufgaben mehr kontrollieren, mein Englisch wird nicht mehr besser, und meine Frau sagt, ihr Wintermantel muss mal wieder raus, sonst kommen die Motten rein. Spricht also alles für ein paar Jahre Deutschland."