Offenbach (dpa) - Das Wetter bleibt, wie es ist: bewölkt und teils regnerisch mit vereinzelt ein wenig Sonne. Der zweite Weihnachtsfeiertag beginnt nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wechselnd bis stark bewölkt.

Auflockerungen gibt es demnach an der See, im Westen und Südwesten sowie in Alpennähe. Im Tagesverlauf bleibt es zunächst trocken, bevor am Abend von Westen her dichtere Wolken und Regen kommen. Die Temperaturen liegen zwischen vier und neun Grad, im Bergland zwischen ein und vier Grad, wie der DWD mitteilte.

Am Freitag ist es nach Angaben der Meteorologen im Norden und Osten wechselnd bewölkt und es bleibt trocken. Ansonsten ist es vor allem im Südwesten und Süden stark bewölkt oder zumindest bedeckt und regnet.

Nach einem Wochenende mit zeitweilig Sonnenschein sollen Tiefdruckausläufer zum Wochenstart und zum Jahreswechsel das Zepter übernehmen. Die Meteorologen gegen von neuen Regenfällen und milden Temperaturen aus.