Polizei

Mehr Elektro- und Hybridfahrzeuge für Polizei

Die Polizei in Niedersachsen will in den kommenden Jahren auch verstärkt umweltfreundlich auf Verbrecherjagd gehen: Bisher waren die umweltschonenden E-Autos aber meist für die Verwaltung im Einsatz.

Von dpa 19.09.2021, 08:56 • Aktualisiert: 20.09.2021, 23:03
Ein Polizist steht auf einem S-Pedelec mit Blaulicht und Martinshorn.
Ein Polizist steht auf einem S-Pedelec mit Blaulicht und Martinshorn. Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Hannover - Die Polizei in Niedersachsen will in naher Zukunft mehr als 300 Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb anschaffen. Diese sollen Fahrzeuge mit Dieselmotoren ersetzen, teilte eine Sprecherin des Innenministeriums mit. Zum Fuhrpark der Polizei Niedersachsen gehören über 4300 Fahrzeuge, fast 88 Prozent werden mit Dieselmotoren angetrieben. Mittel- bis langfristig solle ein Großteil durch hybride und elektrische Fahrzeuge ersetzt werden. Zurzeit nutzt die niedersächsische Polizei bereits 99 rein elektrische und 165 hybride Fahrzeuge.

In den ersten sechs Monaten 2021 sanken den Angaben zufolge im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 die Kraftstoffausgaben der Polizei in Niedersachsen um fast fünf Prozent auf 3,2 Millionen Euro - trotz gestiegener Spritpreise. Der Grund sei, dass wegen der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen geringeren Straßenverkehr auch die Dienstfahrzeuge der Polizei weniger unterwegs gewesen seien. In anderen Bundesländern waren die Spritkosten der Polizeien trotz geringeren Verbrauchs dagegen gestiegen.