Tuxtla Gutiérrez (dpa) - Ein Lastwagen ist in Mexiko nach Medienangaben in eine Gruppe Demonstranten gefahren und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen. Das berichtete die Zeitung "Milenio".

Die Bremsen des Lkw seien defekt gewesen, teilte demnach die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats Chiapas mit. Das Fahrzeug sei gegen mehrere Autos gekracht, bevor es die Menschen erfasste.

Bei den Toten handele es sich um Lehrer und Polizisten, schrieben lokale Medien. Die Lehrer hätten bei einer Demonstration die Straße blockiert. Der Lkw-Fahrer erlitt laut "Milenio" nur leichte Verletzungen. Auf Bildern, die sich in den sozialen Medien verbreiteten, war eine verwüstete Straße zu sehen, auf der Trümmerteile verteilt waren.