Mexiko-Stadt (dpa) - Auf einer Autobahn in der Nähe von Mexiko-Stadt hat sich am Montagabend (Ortszeit) ein tödlicher Verkehrsunfall mit drei Bussen ereignet.

Mexikanische Medien machten in Berufung auf Einsatzkräfte der Gemeinde Ecatepec unterschiedliche Angaben zur Zahl der Todesopfer - mindestens aber kamen neun Menschen, darunter ein fünfjähriges Kind, ums Leben. Zudem seien mehr als 20 Menschen verletzt worden.

Auf der Schnellstraße in Richtung Pachuca, der Hauptstadt des Bundesstaates Hidalgo, raste den Angaben zufolge ein Kleinbus am Haltepunkt "El Gallito" in einen Linienbus. Dieser hatte hinter einer Absperrung geparkt, um Passagiere aufzunehmen. Der Bus krachte nach dem Aufprall in einen weiteren Nahverkehrsbus.