Wiesbaden (dpa) - Im Prozess um den Mord an der Mainzer Schülerin Susanna werden heute die Zeugenaussagen von Gerichtsmedizinern erwartet. Am dritten Verhandlungstag geht es vor dem Landgericht Wiesbaden außerdem um das Erdloch, in dem das tote Mädchen am 6. Juni 2018 gefunden worden war.

Der irakische Flüchtling Ali B. hatte gestanden, die 14-jährige Susanna in der Nacht zum 23. Mai 2018 in Wiesbaden-Erbenheim getötet zu haben. Laut Staatsanwaltschaft hat der 22-Jährige Susanna auch vergewaltigt. Diesen Vorwurf bestreitet der Angeklagte.

Anklagen gegen Ali B.