Auckland (dpa) - In Neuseeland sind mehr als ein Dutzend Päckchen mit Kokain an einen Strand gespült worden. Die Drogen im Marktwert von mehr als 1,8 Millionen Euro wurden am Bethells Beach entdeckt, einem beliebten Strand in der Nähe von Auckland, der größten Stadt des Pazifikstaats.

Das Rauschgift war in 19 Päckchen versteckt, die in etwa die Größe einer Videokassette hatten. Die Polizei bat am Donnerstag alle Strandgänger, sich sofort zu melden, falls noch mehr Kokain auftauchen sollte.

Vermutet wird, dass die Päckchen von Schmugglern absichtlich ins Wasser gelassen wurde, um das Rauschgift an Land zu bringen, und sie dann aber durch die Strömung einen anderen Weg nahmen. Neuseeland ist nach einer kürzlich veröffentlichten Studie weltweit das Land, wo Kokain am meisten kostet. Im Durchschnitt ist es etwa vier Mal so teuer wie in den USA.