Zu ihrem 60. Thronjubiläum wird Königin Elizabeth II. geehrt wie selten zuvor

Queen-Jubiläum: Die feiern, die Briten

Vier Tage sollen die Feierlichkeiten dauern - geplant ist unter anderem ein Konzert mit Weltstars.

London (dpa) l Das eigentliche Thronjubiläum der Queen ist schon eine Weile her. Am 6. Februar vor 60 Jahren wurde sie als Elizabeth II. zur Königin proklamiert. Die große Feier steigt aber erst von heute an und dauert bis Dienstag. Der Grund ist einfach: Das Wetter ist besser. Nach teils monatelanger Planung wurden gestern letzte Vorbereitungen für den Höhepunkt des Jubiläumsjahres getroffen. In London probten mehr als 2000 Soldaten bei Sonnenaufgang für einen feierlichen Umzug. Auf der Themse fanden Übungen für die riesige Schiffs-Parade am Sonntag statt. Dorfgemeinschaften und Gruppen im ganzen Land bereiteten Straßenfeiern vor.

In den vergangenen Wochen war die Queen zu ihrem diamantenen Thronjubiläum durch Großbritannien gereist, hatte eine Ansprache im Parlament gehalten, gekrönte Häupter aus anderen Ländern zum Lunch empfangen und war bei einer Pferdeparade auf Schloss Windsor geehrt worden. Ihre engsten Familienmitglieder wie etwa die Thronfolger Prinz Charles und Prinz William mit ihren Ehefrauen haben die Reisen in die Länder des Staatenbundes Commonwealth übernommen, die zum Teil später im Jahr anstehen. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten wird jedoch an diesem Wochenende erreicht. Montag und Dienstag sind zu Feiertagen erklärt worden. Für Sonntag ist auf der Themse eine Parade mit mehr als 1000 Schiffen organisiert worden. Am Rande des Flusses werden bis zu eine Million Zuschauer erwartet.

Am Montag sollen mehr als 4000 Fackeln im Königreich und den Commonwealth-Staaten zu Ehren der Queen angezündet werden. Am Abend findet ein Konzert mit Stars wie Robbie Williams, Tom Jones und Paul McCartney statt. Zum Abschluss am Dienstag gibt es einen Dankgottesdienst in der St. Paul\'s Kathedrale.

Elizabeth II. war am 6. Februar 1952 im Alter von 25 Jahren Königin geworden, nachdem ihr Vater, König George VI., plötzlich gestorben war. Heute ist sie 86 Jahre alt und die am zweitlängsten regierende Monarchin des Königreichs. Sie genießt in ihrem Land derzeit große Beliebtheit. Nach einer jüngsten Umfrage sind 80 Prozent der Briten für die Beibehaltung der Monarchie - eine Rekordquote.