New York

Aus Hell's Kitchen zum Weltstar: Alicia Keys wird 41

Hörsaal oder Plattenstudio? Alicia Keys hat sich schließlich für die Musik entschieden - und wurde mit ihrem ersten Album gleich zum Weltstar.

Von Wolfgang Marx, dpa 25.01.2022, 00:01
Millionenfach verkaufte Alben, 15 Grammys und umjubelte Konzerte: Alicia Keys wird 41.
Millionenfach verkaufte Alben, 15 Grammys und umjubelte Konzerte: Alicia Keys wird 41. Charles Sykes/Invision/dpa

Hamburg - Vor ziemlich genau 20 Jahren stieg Alicia Keys zur Grammy-Queen auf. Insgesamt fünf Trophäen heimste die junge Künstlerin damals ein, die mit ihrem Debütalbum „Songs In A Minor“ gleich auf Anhieb die Spitze der amerikanischen Charts erobert hatte.

Auf diesen Triumph baute die R&B-Musikern eine Weltkarriere auf. 15 Grammys hat Keys im Laufe der Jahre eingeheimst und zahlreiche Hitalben aufgenommen, die sich immer wieder hoch in den Charts platzieren konnten und millionenfach verkauften.

Vor 41 Jahren (25.1.) wurde Alicia Keys im New Yorker Viertel Hell's Kitchen geboren. Damals eine ziemlich gefährliche Ecke mit hoher Kriminalitätsrate. Mit harter Arbeit hat sie es aber ganz nach oben geschafft: Sie schloss als Klassenbeste die Schule ab und bekam im Anschluss direkt ein Stipendium für eine Elite-Universität und einen Plattenvertrag - nach einer Weile entschloss sie sich schließlich ganz für die Musik.

Diese Stadt hat Alicia Keys geprägt, die allen Widerständen zum Trotz hier ihren ganz eigenen Traum verwirklicht hat. Und zusammen mit Rap-Star Jay-Z hat sie ihrer Heimatstadt mit „Empire State of Mind“ zudem die ultimative Hymne geschenkt.

Dass Alicia Keys auch eine besonders einfühlsame Moderatorin ist, die immer die richtigen Worte zu finden scheint, zeigte sie vor allem im Januar 2020 bei der Grammy-Verleihung im Staples Center in Los Angeles. Wenige Stunden vor der Show war Ex-Basketballer Kobe Bryant mit seiner Tochter Gianni und sieben weiteren Menschen bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

Im Staples Center hatte der Superstar jahrelang mit seinem Basketballteam L.A. Lakers Erfolge gefeiert. „Wir stehen hier, und unsere Herzen sind gebrochen, im Haus, das Kobe erschaffen hat“, sagte Alicia Keys zu Beginn der Veranstaltung, während der ihr der Spagat zwischen Trauer, Anteilnahme und Musikshow eindrucksvoll gelang.

Inzwischen hat Alicia Keys, die mit sieben Jahren klassischen Klavierunterricht bekam, acht erfolgreiche Studioalben aufgenommen. Zuletzt erschien „Keys“: „Das Album ist wie eine Heimkehr für mich, es bringt mich an meine Anfänge und Wurzeln zurück. Es geht vor allem um meine Beziehung zum Piano, um großartige Songs mit einer Rauheit und mit Emotionen. Es hat eine jazzige Seite und einen Blues-Ton - meine Inspirationen“, sagt sie.