Berlin (dpa) - Schulkinder in Deutschland würden gern später mit der ersten Stunde starten.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Kinderkanals Kika unter rund 1300 Erst- bis Sechsklässlern in Deutschland wünschten Kinder sich im Schnitt einen Schulbeginn um 8.40 Uhr, teilte der Kindersender von ARD und ZDF am Freitag in Berlin mit. Gefragt hatten die Interviewer in persönlichen Gesprächen: "Wann hättest du den Beginn der ersten Stunde an liebsten?" Rund 98 Prozent der Kinder gaben als Antwort eine konkrete Uhrzeit an, zumeist lagen die Angaben zwischen 8.30 und 8.50 Uhr.

Das Votum der Kinder deckt sich mit Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Sie plädiert für einen späteren Schulstart. Bereits eine halbe Stunde weniger Schlaf könne die Leistungsfähigkeit in der Schule um 30 Prozent reduzieren. In Deutschland beginnt die Schule oft zwischen 7 und 8 Uhr. Das ist früher als in vielen Nachbarländern, die oft erst ab 8.30 Uhr starten.

Nach der Umfrage gehen Kinder in Deutschland in der Mehrheit gern zur Schule (80 Prozent). Am meisten freuen sie sich dabei allerdings auf ihre Schulfreunde (96 Prozent), Pausen (93 Prozent) und Ausflüge (86 Prozent). Der Unterricht folgt mit 75 Prozent erst ab Platz sechs im Ranking - am beliebtesten waren die Sportstunden. Die unbeliebteste Pflichtübung überrascht nicht: Es waren die Hausaufgaben (29 Prozent).