Marathon (dpa) - Mitarbeiter einer Tierklinik in Florida haben einen Speer aus einer Meeresschildkröte entfernt. Die etwa 70 Kilogramm schwere Schildkröte war am Wochenende von einer Bootsfahrerin an einem Riff vor Key Largo entdeckt worden - durchschossen von einem Speer und verwickelt in eine Fangschnur.

Mit einer Notoperation konnten die Mitarbeiter der Tierklinik Turtle Hospital den rund 90 Zentimeter langen Speer, der in ihrem Hals steckte und durch den halben Körper ging, aus der "Splinter" genannten Schildkröte entfernen. Sobald sie ganz geheilt ist, soll "Splinter" wieder in die Freiheit entlassen worden.

Bereits vor einigen Wochen war eine mit einem Speer beschossene Schildkröte im Süden von Florida entdeckt worden, allerdings bereits tot. Die Mitarbeiter der Tierklinik gehen davon aus, dass beide absichtlich beschossen wurden. Meeresschildkröten sind in den USA eigentlich per Gesetz geschützt, wer sie angreift, dem drohen hohe Strafen und Gefängnis.