Kriminalität

Vergiftungen an TU Darmstadt: Kein Opfer mehr in Klinik

Sieben Menschen hatten Vergiftungserscheinungen, einer schwebte kurzzeitig sogar in Lebensgefahr: Nun sind alle Opfer des mutmaßlichen Giftanschlags in Darmstadt wieder raus aus dem Krankenhaus.

Von dpa 25.08.2021, 10:34 • Aktualisiert: 25.08.2021, 10:37
Benutzte Einweg-Handschuhe in einem Abfallbehälter auf dem Campus der Technischen Universität Darmstadt.
Benutzte Einweg-Handschuhe in einem Abfallbehälter auf dem Campus der Technischen Universität Darmstadt. Frank Rumpenhorst/dpa

Darmstadt - Nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf einem Campus der Technischen Universität (TU) in Darmstadt muss keines der Opfer mehr in einem Krankenhaus behandelt werden. „Nach unserer Kenntnis sind alle aus der Klinik raus“, sagte ein Sprecher der TU am Mittwoch.

Sieben Menschen hatten am Montag Vergiftungserscheinungen aufgewiesen. Ein 30 Jahre alter Student befand sich zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Nach Angaben der Ermittler waren mehrere Milchpackungen und Wasserbehälter mit einem gesundheitsschädlichen Stoff versetzt worden.

Eine 40-köpfige Mordkommission will möglichst rasch den oder die Verursacher finden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft kann diese je nach Stand der Ermittlungen noch aufgestockt werden.