Umweltverschmutzung

Viele freiwillige Müllsammler am „Cleanup Day“

Von dpa 18.09.2021, 16:33 • Aktualisiert: 19.09.2021, 22:35
Freiwillige sammeln im Rahmen des World Cleanup Day in der Nähe der Schönhauser Allee Müll auf.
Freiwillige sammeln im Rahmen des World Cleanup Day in der Nähe der Schönhauser Allee Müll auf. Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin - Hunderte Menschen haben nach Angaben des Vereins „Wir Berlin“ freiwillig die Hauptstadt aufgeräumt. Schätzungsweise 3500 bis 5000 Helfer nutzten den weltweiten „Cleanup Day“ (Reinmache-Tag) am Samstag, um Berliner Parks, Grünanlagen und Straßen vom Müll zu befreien, sagte Mitorganisator Sebastian Weise. Bei den elf öffentlichen und 180 privaten Sammelterminen seien viele junge Erwachsene dabei gewesen.

Allein im Treptower Park hätten sie rund 3500 Kronkorken aus den Wiesen gesammelt, dazu unzählige Zigarettenkippen. Der Umweltaspekt stehe bei den Helfern als Motiv heute weit höher im Kurs als noch vor 20 Jahren, sagte Weise. Damals sei es bei den Müllbergen eher um ein ästhetisches Problem gegangen. Am Samstag hätten vom Punk bis zum Senator und vom Kitakind bis zum Greis alle mitangepackt.