Berlin (dpa) - Marcus Ehning ist im abgelaufenen Jahr der Topverdiener unter den Springreitern gewesen. Der 44 Jahre alte Profi aus Borken kassierte nach Berechnungen des Portals Hippomundo 2018 bei Turnieren 2,283 Millionen Euro Preisgeld.

Der Niederländer Maikel van der Vleuten kam auf 1,881 Millionen. Auf Rang vier liegt der in Belgien lebende Daniel Deußer (1,342). Die Reiter dürfen das Geld allerdings nur in seltenen Fällen komplett behalten und müssen meistens die Hälfte an die Besitzer der Pferde abgeben.

Ehning hatte im vergangenen Jahr mehrere Große Preise gewonnen. Er triumphierte unter anderem in Aachen, wo er 330.000 Euro Preisgeld erhielt, und in Genf (umgerechnet 353.000 Euro). Beide Male ritt er den Wallach Pret a Tout. In der Weltrangliste liegt Ehning derzeit auf Platz drei.

Hippomundo