Amsterdam (dpa) - Daniel Deußer ist beim Weltcup-Turnier in Amsterdam nur knapp am Sieg vorbeigeritten. Der in Belgien lebende Springreiter landete in der mit 151.500 Euro dotierten Prüfung auf Platz drei.

Auf seinem Hengst Tobago Z blieb der 37-jährige Hesse im Stechen fehlerfrei, war aber etwas mehr als eine halbe Sekunde langsamer als Sieger Henrik von Eckermann aus Schweden auf Mary Lou. Zweiter wurde der Schweizer Pius Schwyzer auf Cortney Cox.

Insgesamt hatten acht Paare den entscheidenden Umlauf erreicht, sieben von ihnen bewältigten auch den Stechparcours ohne Strafpunkte. Zweitbester deutscher Starter war Marcus Ehning aus Borken, der nach einem Abwurf auf Pret A Tout 13. wurde.

Deußer übernahm durch seinen dritten Rang die Gesamtführung in der Westeuropa-Liga von Christian Ahlmann aus Marl, der nun Zweiter im Ranking ist. Beide sind bereits für das Finale in Göteborg Anfang April qualifiziert. 13. und letzte Möglichkeit zum Punktesammeln ist in zwei Wochen beim Turnier in Bordeaux.

Am Samstag hatte die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth die Weltcup-Kür für sich entscheiden. Auf Weihegold gewann die 49-Jährige aus Rheinberg vor Dorothee Schneider mit Sammy Davis Jr. und Helen Langehanenberg mit Damsey.

In der Weltcup-Gesamtwertung führt nach acht von zehn Wettbewerben Dorothee Schneider vor Helen Langehanenberg und dem Rosenheimer Benjamin Werndl. Isabell Werth ist als Titelverteidigerin für das Weltcup-Finale in Göteborg qualifiziert und erhält daher keine Punkte für ihre vorherigen Auftritte.

Ergebnisse Springen

Ergebnisse Dressur

Weltcup-Ranking Dressur

 

Bilder