Balve (dpa) - Die Weltmeisterinnen überzeugten am ersten Tag der deutschen Meisterschaften. Dressur-Königin Isabell Werth siegte in Balve in der Dressur, und Springreiterin Simone Blum startete mit einer fehlerfreien Runde in das Turnier im Sauerland.

Rekord-Titelträgerin Werth gewann den Grand Prix im Sattel ihrer Stute Bella Rose, die ihren ersten Ritt seit mehr als einem halben Jahr absolvierte. Die erfolgreichste Reiterin der Welt setzte sich mit 81,780 Prozent vor Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime (81,100) durch. Dritte wurde Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera (78,880).

"Für die erste Prüfung bin ich sehr zufrieden", kommentierte Werth den späten Auftakt der Stute ins Jahr. "Das ist natürlich noch nicht bei 100 Prozent." Mit Bella Rose will die 49 Jahre alte Dressurreiterin aus Rheinberg nur noch am Samstag antreten, wenn im Grand Prix Special der erste Titel vergeben wird. In der Kür am Sonntag will Werth die Stute nicht einsetzen. Nach der langen Pause soll Bella Rose schonend aufgebaut werden.

Nicht am Start war am Freitag Sönke Rothenberger. Der zweifache deutsche Meister des Vorjahres musste verzichten, denn sein Pferd Cosmo zeigte nach Angaben der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) "Kolik-Symptome".

Andere verzichteten freiwillig auf den DM-Start. Einige Springreiter zogen Starts bei hoch dotierten Turnieren vor, und ein Quintett musste nach Sopot reisen, wo am Sonntag ein Pflichtstart für die Nationalmannschaft auf dem Programm steht. "Das ging nicht anders", sagte Bundestrainer Otto Becker.

Weltmeisterin Blum entschied sich für die deutsche Meisterschaft, schonte aber ihr Toppferd Alice und setzte auf Cool Hill. Mit der neunjährigen Nachwuchshoffnung blieb die Reiterin aus dem bayrischen Zolling in der ersten Wertungsprüfung für die Springreiterinnen fehlerfrei. Insgesamt blieben zehn Reiterinnen in der ersten von drei Runden ohne Strafpunkt. Die Entscheidung fällt am Samstag.

Bei den Springreitern verpasste Topfavorit Marcus Ehning einen optimalen Start. Der 45-Jährige aus Borken schaffte weder mit Filippa noch mit Calanda zwei fehlerfreie Runden. Nach den ersten beiden Umläufen lagen vier Springreiter mit null Strafpunkten gleichauf in Führung: Christian Kukuk aus Riesenbeck mit Colestus, Felix Haßmann (Lienen) mit Cayenne, Jan Wernke (Holdorf) mit Nashville und Karl Brocks (Wallenhorst) mit Caramba. Die Entscheidung fällt am Sonntag in zwei weiteren Umläufen.

Ergebnisse Balve